Aufstocker Arbeitsarmut

 

AUFSTOCKER:

 

31/07/2014:

Kaum Veränderungen bei den Aufstockerzahlen im Jahr 2013

 


Die Zahl der Erwerbstätigen, die ihr zu geringes Einkommen mit Arbeitslosengeld II-Zahlungen aufstocken müssen, ist im Jahresverlauf 2013 ganz leicht zurückgegangen. Ihr Anteil an allen Beziehern von Hartz IV-Leistungen hat sich dabei kaum verändert. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Aufstocker ist gegenüber 2012 hingegen minimal gestiegen.

Nach Angaben des heute von der Bundesagentur für Arbeit (BA) vorgelegten Analytikreports zur Grundsicherung für Arbeitssuchende lag die Zahl der erwerbstätigen Arbeitslosengeld II-Bezieher im Jahr 2013 bei knapp 1,31 Millionen. Das sind gerade mal 14.600 Personen weniger als im Vorjahr (2012 = 1,32 Mio.), was einem Rückgang von 1,1 Prozent entspricht. Da im gleichen Zeitraum auch die Zahl der nicht erwerbstätigen Empfänger von Hartz IV-Leistungen zurückging, ist der Anteil der Aufstocker an allen Leistungsbeziehern nur leicht von 29,8 auf 29,6 Prozent gesunken.

Mit 13,1 Prozent weiterhin hoch blieb der Anteil der Leistungsbezieher, die ihr zu geringes Einkommen aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung aufstocken mussten. Ihre Zahl ist von 576.00 im Jahr 2012 auf 578.000 im Jahr 2013 gestiegen, ein ganz geringes Plus von 0,4 Prozent.

Die Zahl der Aufstocker mit Minijob ist im gleichen Zeitraum von 633.000 auf 616.000 gesunken (- 2,7%) Ihr Anteil an allen Beziehern der Grundsicherungsleistung verringerte sich von 14,2 Prozent im Jahr 2012 auf 13,9 Prozent im Jahr 2013.

 

 

  Entwicklung der Aufstockerzahlen März 2009 bis Dezember 2013

Aufstocker
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit: Analyse der Grundsicherung für Arbeitssuchende, Nürnberg.

 

Betrachtet man nur die Entwicklung im vierten Quartal 2013, so zeigt sich ein ähnliches Bild leicht sinkender Aufstockerzahlen, was mit Abstrichen auch für die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten gesagt werden kann. Hier sind im Quartalsverlauf die Zahlen der Vollzeit-, wie auch der Teilzeitbeschäftigten leicht gesunken auf zuletzt 204.000 vollzeitbeschäftigte und 361.000 teilzeitbeschäftigte Aufstocker (vgl. auch 30.04.2014 und 30.01.2014).

Insgesamt ist die Zahl der Erwerbstätigen, die ihr zu geringes Einkommen mit Arbeitslosengeld II-Zahlungen aufstocken müssen, zwar in allen vier Quartalen 2013 (im Vergleich zu den jew. Vorjahresquartalen) ganz leicht rückläufig gewesen. Von einer positiven Entwicklung kann angesichts der geringen Veränderungen allerdings keine Rede sein.

 

Quelle:

Statistik der Bundesagentur für Arbeit (2014): Analyse der Grundsicherung für Arbeitssuchende, Juli 2014, Nürnberg.

 

zurück