San Precario ist der jüngste Heilige aus Italien. Doch ist er kein Kind der Kirche, sondern ein Produkt der Kommunikationsguerilla. Genauer gesagt ist er eine Figur, die von italienischen Aktivisten für den EuroMayDay erfunden wurde. Wenig später wurde ihm mit Santa Precaria eine heilige Gefährtin zur Seite gestellt.

 

  San Precario und Santa Precaria knüpfen an die kirchliche Tradition der Schutzpatrone an, Menschen, die sich aus eigener Betroffenheit heraus engagiert haben und damit für die Nachwelt zu Identifikationsfiguren geworden sind. Die zwei neuen (fiktiven) Schutzheiligen sollen all jenen beistehen, die von miesen Jobs betroffen sind und unter prekären Arbeitsbedingungen ihren Lebensunterhalt verdienen müssen. Unter ihrem Namen fanden zuerst in Mailand, dann in vielen anderen  Städten Proteste gegen prekäre Arbeitsbedingungen und gegen die Spaltung der Gesellschaft statt.

 

  Mittlerweile werden Figuren der beiden Heiligen bei Sozialprotesten in ganz Europa mitgetragen. Sie stehen für den Widerstand gegen die menschenfeindlichen Strukturen der herrschenden Wirtschaftsordnung und für den Mut, gute Arbeitsbedingungen für alle Menschen einzufordern.

 

________________________________________________________________________

 

siehe: - Wikipedia

   - der Freitag vom 24.12.2004: "Ein neuer Heiliger erobert Italien"

   - San Precario bei Facebook

   - Santa Precaria bei Facebook

   - Plattform der 'Freunde der Santa Precaria'

 

| © Markus Krüsemann | Kontakt: webmaster[at]miese-jobs.de